Schwitzhütten 

 

Die Schwitzhüttenzeremonie ist ein uraltes indianisches Reinigungs- und Heilritual. Wir begeben uns in die dunkle Geborgenheit, den Mutterschoss der Erde, um sterben zu lassen, was verbraucht ist und neu zu gebären, was dazu bereit ist.

Dazu laden wir die Kräfte der Himmelsrichtungen, der Elemente und aller fühlenden Wesen ein. So gehen wir nie nur für uns alleine, sondern immer "für alle meine Verwandtschaften" in eine Schwitzhütte. Denn soviel, wie wir für uns selbst verändern, so viel verändert sich in der Welt.

 

Schwitzhütte

Im Schoss der Erdenmutter Altlasten loslassen und in der Dunkelheit, der Tiefe des Selbst, die Urkraft wiederfinden.

 

Mitbringen:

1-2 Schwitzhüttensteine, 2 Frotteetüechli, evt. Bademantel für vor und nach der Schwitzhütte,

etwas fürs Mitternacht-Buffet, wer hat Rassel und Trommel

 

16.04.   19:30- ca. 00:30   

Karsamstag und Vollmond

offen für alle Interessenten 

max. 10 Leute

Leitung: Wolfgang Weber

Feuerhüter: Beat

Kosten: CHF 140.--

Anmeldung  bis 06.04.2022

 

 

19.11.2022 und

02.01.2023 zum Neujahr,

jeweils 19:30- ca. 00:30 

offen für alle Interessierten

Leitung: Renate Amstutz Weber

Feuerhüter: Wolfgang Weber

CHF 140.--   

Anmeldung   bis spätestens eine Woche im Voraus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sommer- und Wintersonnenwende- Zeremonien seit 1997

21.06.um 20:00 und

21.12. 2022 um 19.00  

 

Besammlung beim Freiraum Zentrum, anschliessend gemeinsame Fahrt zum Ritualplatz

Mitbringen: Ein Stück Holz, getrocknete Blütenblätter, kleine Laterne, Rassel oder Trommel und ein offenes Herz....

 

Alle sind herzlich willkommen. 

kostenlos, freiwillige Spenden für Mayakinder in  Guatemala

 

Anmeldung nötig bis spätestens 13:00,   +41 789 22 77 48 

sms, whats app  oder renateamwe@gmail.com